Tel: +49(0)89-90 54 84 55

Mail: info(at)thehumanfactor.de

en_US

"Souverän kommunizieren - Distanzen überwinden"

Herausforderungen in Live-online-Schulungen meistern: Teil 5

Eigene Überforderung durch zusätzliche Kommunikation über den Chat

Sie sind Trainer und wollen Schulungen auch live-online abhalten? Heute kommen wir zum 5. und vorerst letzten Teil meiner Spezial-Tipps für Webinar-Trainer. Es geht nun darum, wie Sie sich selbst für Überforderung schützen, besonders, wenn Sie noch nicht so viel Erfahrung als Webinar-Trainer haben.

Als Trainer sind wir neben dem Inhalt auch immer mit der „neuen“ Technik beschäftigt, wenn wir unsere Themen präsentieren – entweder durch das Teilen der Präsentationsfolien bzw. das Bildschirmteilen. Viele empfinden das zusätzliche Achten auf den Chat und die Zeit als eine zusätzliche Hürde und fühlen sich überfordert.

Hier gebe ich Ihnen ein paar praktische Empfehlungen: :

  1. Nehmen Sie sich zumindest am Anfang einen Co-Moderator, der auf den Chat achtet und Sie die ganze Zeit unterbrechen darf. Wenn Sie keinen offiziellen Co-Moderator haben, bitten Sie einen Teilnehmer, ob er bitte den Chat im Blick halten und Ihnen per Wortmeldung mitteilen kann, wenn dort Fragen oder Kommentare erschienen sind.
  2. Arbeiten Sie wenn möglich mit zwei Bildschirmen. Auf dem einen Bildschirm sehen Sie, was Sie gerade übertragen, auf dem anderen können Sie den Chat und die Teilnehmerliste im Blick behalten.
  3. Sagen Sie den Teilnehmern am Anfang, dass Sie zu bestimmten Zeiten, also zum Beispiel nach jeder Folie oder jedem Punkt, auf den Chat schauen werden, aber nicht permanent. Richten Sie Ihren Blick dann bewusst auf den Chat und sagen Sie das auch: „So, jetzt schaue ich mir an, was bisher im Chat an Fragen und Kommentaren aufgetaucht ist“.
  4. Sie können auch spezielle „Erinnerungsfolien“ in Ihre Präsentation einbauen, die Sie immer wieder daran erinnern, jetzt zu schauen, ob bereits Fragen im Chat eingegangen sind.
  5. Sagen Sie den Teilnehmern, dass sie – wenn sie das Gefühl haben, Sie hätten ihre Frage im Chat übersehen – selbstverständlich einfach hereinrufen können.
  6. Übung macht den Meister. Je öfter Sie Live-online-Trainings geben, desto routinierter werden Sie und dann ist irgendwann der Chat auch keine zusätzliche Hürde mehr.
  7. Behalten Sie Ihren Zeitplan und andere wichtige Notizen im Blick, indem Sie sich diese zum Beispiel mit Post-its an den Bildschirm kleben, falls Ihr virtuelles Klassenzimmer Ihnen keine Möglichkeit gibt, sich Ihre Powerpoint-Notizen diskret anzeigen zu lassen. Alternativ können Sie auch einen Teilnehmer zum Zeitwächter ernennen, der Ihnen zu einem bestimmten Zeitpunkt Bescheid geben soll.

Das war der fünfte und vorerst letzte Teil meiner Blog-Serie „Herausforderungen in Live-online-Schulungen meistern“.

Hier finden Sie die Direktlinks zu den anderen vier Blogartikeln:

1. Online-Schulungen sind anders

2. Die Technik im Griff

3. Die Teilnehmer-Konzentration halten

4. Moderation von Redebeiträgen

 

Ebenfalls interessant für Sie: eine Aufzeichnung von Ausschnitten aus einem meiner Live-online-Trainings mit Skype for Business: YouTube Online-Training mit Skype for Business